Testberichte - Bewertungen - Sicherheit - 100% seriös

Vorsicht bei Tippgemeinschaften

Im Burgenland hat die Arbeiterkammer vor einigen Tagen eine Warnung herausgegeben. Es geht dabei um eine Lotto Tippgemeinschaft mit dem Namen „Lebensfreude“, die alles daran gesetzt, neue Tipper für sich zu gewinnen. Statt den versprochenen Teilgewinnen aus der Gemeinschaft erwartet die Teilnehmer allerdings nur gemeine Abzocke. Dies hat die Arbeiterkammer aufgrund mehrerer Hinweise herausgefunden. Vielfach haben sich Konsumenten mit der Bitte um Hilfe an die Kammer gewandt, denn sie erhielten unerwartet einen Anruf durch die Tippgemeinschaft, die nicht etwa versuchte, den Angerufenen eine Mitgliedschaft aufzuschwatzen. Vielmehr wurde am Telefon behauptet, dass diese Leute bereits einen Vertrag abgeschlossen hätten und sie innerhalb der kommenden 12 Monate jeweils 99 Euro zu zahlen haben. Letztlich waren die meisten sehr schockiert darüber und wiesen das Unternehmen daraufhin, dass sie zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Verträge dieser Art abgeschlossen hätten. Um sie zu überzeugen, bot man ihnen einen günstigeren Vertrag an, der monatlich nur 69 Euro kosten solle – begrenzt auf lediglich drei Monate.

Tippgemeinschaft „Lebensfreude“ ist Betrug

Die Überraschungsangriffe treffen die meisten „Kunden“, die überhaupt keine sind und sein wollen, meist vollkommen unvorbereitet. Das Problem der Abzockmasche besteht natürlich schon seit vielen Jahren, und das mit Sicherheit nicht nur in Österreich. Dennoch muss sich die Arbeiterkammer im Burgenland nun überlegen, wie sie möglichst viele Konsumenten warnt und vor den gemeinen Maschen der Betrüger schützen kann. Das Problem ist, dass den Betroffenen massiv mit Inkasso-Büros und anderen Aktionen dieser Art gedroht wird, wenn sie die Teilnahme an der angeblichen Lotto-Tippgemeinschaft verweigern. Häufig bleibt den Angerufenen dann nur der Weg, das Telefonat abrupt zu beenden. Einschüchtern lassen müssen sie sich natürlich nicht, denn im Endeffekt sind die Drohungen ohnehin nur leere Worte. Vielen gerade älteren Menschen wird beim Gedanken an Inkasso allerdings Angst und Bange, so dass sie sich letzten Endes doch darauf einlassen – meist mit hohen Kosten und dem Ergebnis, dass überhaupt keine Gewinne erzielt werden können.

Gemeine Abzocke – Nicht auf Drohungen reagieren

Woche für Woche erhält die Arbeiterkammer weiter Beschwerden zu diesem Unternehmen. Es scheint nahezu unmöglich, dem ein Ende zu setzen. Faktisch können wir unseren Lesern nur ans Herz legen, überhaupt nicht auf solche Anrufe zu reagieren, bestenfalls aufzulegen, bevor die Anrufer damit beginnen, die Einschüchterungsversuche loszulassen. Das Problem ist letztlich, dass diese Firma nicht locker lässt und geradezu Telefonterror betreibt. Die Arbeiterkammer sagt ganz klar, niemand soll sich auf die Drohungen einlassen und auf gar keinen Fall Geld bezahlen. Wer einmal damit angefangen hat, wird letztlich immer wieder in den Strudel der Machenschaften geraten. Letztlich hilft nur, sich zur Not anwaltlichen Rat zu holen. Noch weiß nämlich niemand so genau, wer überhaupt dahintersteckt. Häufig handelt es sich nur um Briefkastenfirmen, die sich an der Unwissenheit und Angst ihrer Opfer bereichern wollen. Selbst in Deutschland hat man noch keine Möglichkeit gefunden, effektiv gegen solche Firmen anzugehen.

Besser selbst Lotto spielen

Während man sich Lottogemeinschaften, Online Casinos und Co. immer selbst aussuchen kann, ist es gerade bei den Unternehmen sehr schwer, wieder rauszukommen. Wer einmal drinsteckt, der wird immer wieder bedroht. Oft kann nur noch die Justiz helfen, der aber ganz offensichtlich auch die Hände gebunden sind. Eine der besten Ideen ist es, sich gar nicht erst überreden oder gar bedrohen zu lassen. Was sonst hilft: Wem so etwas widerfährt, der hat jederzeit die Möglichkeit, sich an den Verbraucherschutz oder aber an die besagte Kammer zu wenden. Aktuell werden so viele Meldungen wie irgend möglich gesammelt, um hoffentlich bald endlich etwas unternehmen zu können. Das Problem besteht vor allen Dingen darin, dass viele solcher Unternehmen Daten irgendwo anders aufkaufen. Umso wichtiger ist es, bei der Wahl seiner Registrierungen im Netz – auch in Online Casinos – immer darauf zu achten, dass der Datenschutz in vollem Umfang gewährleistet wird. Unseriöse Betreiber von virtuellen Spielbanken neigen nämlich ebenfalls dazu, die Daten aus finanziellen Gründen weiterzugeben; zu Preisen, die man sich gar nicht vorstellen möchte.

Vorschau

Vorsicht bei Tippgemeinschaften
Jetzt spielen!