Testberichte - Bewertungen - Sicherheit - 100% seriös

Höhle der Löwen: Mobile Casinos

casino4homeKaum hatte die dritte Staffel der „Höhle der Löwen“ begonnen, schon kommen wieder junge, kreative Unternehmer mit genialen Ideen aufgefahren. So auch drei Rodgauer Jungunternehmer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Kunden in ganz Deutschland mit einem Mobile Casino zu beglücken. Gemeint sind nicht die Varianten, wie man sie bei Sunmaker oder dergleichen findet. Nein, hier geht es um reale Spieltische – von Poker bis Roulette – sowie Spielgeräte zum Mieten. Ob diese Idee gut bei den Löwen ankommt? Nun, das dürfen Millionen Zuschauer am 1. November auf VOX mitverfolgen. „Die Höhle der Löwen“ hat schon so manchen kreativen Kopf enttäuscht. Aber es wurden auch Investoren gefunden, und aus kleinen Betrieben wurden dank der Hilfe der großen Mogule riesige Konzerne, deren Gründer heute von den Einnahmen leben können.

Erstes Mobile Casino bei „Die Höhle der Löwen“

Genau diesen Plan verfolgen auch Nikias und Jorin Karner sowie Andy Sanders, die das Casino4Home im Jahr 2011 gegründet haben – aus einer Laune heraus. Sie selbst sind alle begeisterte Pokerspieler, Nikias Karner gehört sogar zum Vorstand des Rodgauer Vereins. Irgendwann kam ihnen die Idee, selbst Pokertische zu kaufen und zu vermieten. Das Mobile Casino ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen, doch inzwischen stoßen die drei an ihre Grenzen. Aktuell arbeiten bis zu 30 Helfer daran, Tische und Geräte auszuliefern, aufzubauen und sogar zu betreuen. Die Gründer selbst gehen indes weiter ihrer normalen Arbeit nach und helfen nur noch in der Hauptsaison aus. Ziel der drei ist es, weitere Transportmittel anzuschaffen, mehr Spiele anbieten zu können und nicht zuletzt die Betreuung zu gewährleisten. Werden heute rund 60.000 Kilometer pro Jahr zurückgelegt, will man schon bald die deutschen Grenzen überschreiten und das Casino zum Mieten in ganz Europa anbieten. Ein großes Ziel, das jedoch nur mit der Hilfe der Löwen erreichbar scheint.

Alle Hoffnung liegt auf Jochen Schweizer

Zu Anfang gab es nur ein paar Pokertische. Wenig später wurden einige Roulette Tische selbst gebaut. Inzwischen ist die gemietete Halle voll mit Tischen und Geräten, und auch der alte Anhänger der Gründungszeit wurde durch modernere Fahrzeuge abgelöst. Dennoch: Ein wenig Unterstützung kann nun sicher nicht schaden. Schließlich möchte Casino4Home ein Großkonzern werden. Es mangelt lediglich an ein wenig Starthilfe, denn die Resonanz auf die mietbaren Spieltische ist bereits jetzt riesig. Das beweisen die rund 150 Events, die jährlich auf der To-Do Liste der Jungunternehmer stehen. Man wünscht sich am meisten die Hilfe von Jochen Schweizer. Gerade er hat bewiesen, was aus einer fixen Idee alles entstehen kann. Heute gibt es diverse „Nachahmer“ seines Konzepts. Ob sich dies auch bei Casino4Home wiederholen wird, bleibt abzuwarten. Am Dienstag muss es den dreien erst einmal gelingen, die Investoren und das Publikum in „Die Höhle der Löwen“ auf VOX zu begeistern. Ab 20:15 wird die Folge ausgestrahlt.

Vorschau

Höhle der Löwen: Mobile Casinos
Jetzt spielen!